Mario Sarto

Mario Sarto

Staatlich geprüfter Gestalter • Fachrichtung Edelmetallgestaltung • Schwerpunkt Schmuck und Gerät, Goldschmiedemeister

Ich bin auf die Anfertigung von Schmuck-Unikaten spezialisiert. Großen Wert lege ich auf die Beratung meiner Kunden. Mir ist es wichtig, Ihre Wünsche und Vorstellungen zu verstehen, wenn ich für Sie arbeite. So können sehr individuelle Stücke entstehen. Es ist für mich unerheblich, ob ein Stück in Silber oder Platin gearbeitet werden soll – Sie können stets mit bester Verarbeitung und meiner vollen Aufmerksamkeit rechnen.

Mario Sarto Goldschmiedemeister

subice te rebus et impera!

…mein Motto

Sinngemäß bedeutet es: “Unterwerfe dich den Dingen und beherrsche sie!” Dies mag auf den ersten Blick widersprüchlich erscheinen und doch ist es die Quintessenz all meiner Erfahrungen! Alles und jedes auf dieser Welt verhält sich nach bestimmten Regeln und hat seine ihm eigenen, stets besonderen Eigenschaften. Als Goldschmied habe ich mit außergewöhnlich vielen Materialien zu tun. Nur wenn ich ihr Wesen verstehe, kann ich sie nach meinen Vorstellungen sinnvoll be- und verarbeiten, verändern, kombinieren und sie letztlich zu stimmigen Schmuckstücken formen.

_Voll_handwerk!

Besuchen Sie mich und stehen Sie einem Mann mit Lederschürze und meist schwarzen Fingern gegenüber. In einem Anzug werden Sie mich niemals sehen – darin lässt es sich nicht arbeiten – jedenfalls nicht so, wie ich es tue. Es mag manch romantischer Vorstellung über den Goldschmiedeberuf zuwider laufen, aber bei der Arbeit mit den Metallen wird man schmutzig. Der Grund? Es ist ein Handwerk! Es ist meines – seit über dreißig Jahren – ich mag das!

Eine Meinung

…die ich mir erlaube, zu haben:

Die Novelle der Handwerksordnung von 2004 zerstört ein historisch gewachsenes, wirtschaftlich starkes, kulturell wertvolles Gut der Handwerkskunst in der Bundesrepublik. Sie höhlt das überall auf der Welt als Vorbild geltende duale Ausbildungssystem aus. Der Meistertitel verkommt zu einem Prestigeobjekt, anstatt für das zu stehen, was er eigentlich sein sollte: Garant für die meisterliche Beherrschung des Handwerks, die Weitergabe des Wissens an den Nachwuchs und den stetigen Willen, sich fortzubilden. Gerade in der heutigen Zeit sind Werte wie diese stärker gefordert denn je!