Legierungen – glossarium aurificis

Besondere Werkstoffe

Legierungen

Umgangssprachlich sagen Sie „Das ist ein Goldring“ oder „Das ist eine Platin-Brosche“. Ganz korrekt ist das jedoch nicht. Zumindest in der Mehrzahl der Fälle. In der Regel werden Schmuck (Ringe, Ketten, Anhänger usw.) und Gerät (Pokale, Kelche, Besteck usw.) aus sogenannten Legierungen hergestellt.

Was ist eine Legierung?
Kurz und knapp: eine Verbindung eines Metalls mit mindestens einem weiteren Element. Stahl ist eine Legierung – und zwar von Eisen und Kohlenstoff. Wir sprechen hier von einer „Zweistofflegierung“. Sterling-Silber ist ebenfalls eine „Zweistofflegierung“. Sie besteht aus Silber und Kupfer.

Sie ahnen es bereits, es gibt auch „Dreistofflegierungen“. Klassische 750 Goldlegierungen bestehen aus Gold, Silber und Kupfer. Es gibt eine Reihe von Werkstoffen, die aus vier, fünf und mehr Elementen bestehen.

Trauringe aus Platin Iridium 800 mit Handgravur

Platin Iridium 800

Platin und Iridium sind jedes für sich schon sehr extravagante Edelmetalle mit außergewöhnlichen Eigenschaften. So ist Iridium eines der schwersten Metalle überhaupt. Bringt man beide in Form der Platin-Iridium 800 Legierung zusammen, entsteht ein einzigartiger Werkstoff für den Schmuckbereich.

Nach oben scrollen